Wintersemester 20/21: Begrüßung nach Zeitplan

14.10.2020 | Allgemein, Meldungen
Semesterstart an der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen

Der erste Tag im Leben eines Studierenden ist immer ein Tag, an dem er sich sein Leben lang zurückerinnern wird. Umso wichtiger war es daher der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, dass dieser Tag in Präsenz stattfindet. Damit dies in Zeiten von Corona auch möglich ist, hat die Fakultät einen umfangreichen Plan erarbeitet, der auf einer zeitversetzten Begrüßung der Studierenden basiert.

Am 1. Oktober öffneten um Punkt 8:45Uhr die Mitarbeiter der FAB die Einlasstüren. Nach einer kurzen Kontrolle gingen die Studierenden anschließend in die Ihnen zugewiesenen Räumlichkeiten. Dort wurden sie zunächst durch Präsident Prof. Dr. Grebner, danach von Dekan Prof. Dr. sc. Schmidle und abschließend durch die Professoren Dr. Steinmann (Studiengang Bachelor Architektur), Niese (Studiengang Bachelor Architektur) und Halswick (Studiengang Master Integrales Planen und Bauen) begrüßt.

Anschließend ging die Begrüßung für die Erstsemester der beiden Bachelorstudiengänge in Kleingruppen weiter. Dort wurden Sie von ihren zukünftigen Mentoren ­– Studierende höherer Semester – nochmals willkommen geheißen. Ferner erhielten sie weitere Informationen sowie Tipps für das zukünftige Studentenleben. Auch die allseits bekannte Erstitüte, welche obligatorisch von der Fachschaft organisiert wird, wurde vergeben. Nach einem kurzen Kennenlernen war die Zeit dann meist auch schon zu Ende, denn die nächste Gruppe wartete bereits schon.

Dass rund 200 Erstsemester auf diese Weise begrüßt werden konnten, war nur durch die aktive Mitarbeit und Umsicht aller Studierender, Professoren und Mitarbeiter möglich. Jeder hat sich an die vorgegebenen Zeitfenster sowie Hygienemaßnahmen gehalten, sodass ein reibungsloser Ablauf möglich war.

Mit dem Erstitag hat somit auch das Wintersemester 2020/2021 an der FAB nun offiziell begonnen. Nach einem rein digitalen Sommersemester findet im Wintersemester ein Teil der Lehrveranstaltungen wie beispielsweise Korrekturen oder Übungen wieder vor Ort in Kleingruppen statt. Diese hybride Form soll zumindest den niedrigeren Semestern einen weitestgehend normalen Regel-Lehrbetrieb ermöglichen.

Auch wenn das Wintersemester gewiss wieder einige Herausforderungen mit sich bringen wird, so blickt die FAB mit Zuversicht nach vorne, denn nahezu alles ist machbar, auch ein Erstitag in Zeiten von Corona.

 

Fotos: Christina Rüttinger-Kirchner / FAB