„Werkschau“ der Architekten zeigt Modelle, Wohn- und Arbeitskonzepte für regionale Herausforderungen

31.10.2019 | Architektur, Meldungen
Parallel zu den Studierenden zeigt die Bayerische Architektenkammer Exponate ihrer „Architektouren“ 2019

Schön, komfortabel, behaglich, einzigartig wohnen, leben und arbeiten möchten sicherlich viele Menschen: Gezeigt werden „Werkschau“-Konzepte für vor allem regionale Herausforderungen an die Architektur: Unter dem Motto „Räume prägen“ gehört das Leben in Pottenstein ebenso zu den Themen wie nachhaltiger Hausbau, räumliche Lernkonzepte, die Nutzung der Würzburger Frankenhalle oder die Suche nach neuen Nutzungskonzepten am Beispiel der Stadt Iphofen. Architektur-Studierende der Hochschule Würzburg-Schweinfurt präsentieren ihre Auswahl der Projektarbeiten mit Lösungsvorschlägen. Diese stellen sie dar über Poster mit Erläuterungen, Bildern und Grafiken sowie anschaulichen Modellen und einer Kontaktadresse für Nachfragen.

Professorin Dorothea Voitländer begrüßte die Vernissage-Besucher im Namen der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen. Sie zeigte sich erfreut darüber, dass in Kooperation mit der FHWS parallel zur studentischen „Werkschau“ die Bayerische Architektenkammer mit ihren „Architektouren 2019“ Exponate aus dem unterfränkischen Raum zeige und somit zur Vernetzung beider Häuser optimal beitrage.

Eine Slideshow gab Eindrücke und Einblicke zu Exkursionen des Studiengangs aus dem vergangenen Semester.

Weitere Informationen unter Architektouren.