Profil des Studiengangs

Projektmanagement ist die Kunst, mit 10 Fingern 11 Korken unter Wasser zu halten. Gerhard Pews

Das Masterprogramm Integrales Planen und Bauen mit dem Schwerpunkt Projektentwicklung ist ein interdisziplinärer Studiengang und richtet sich an Absolventen aus den Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Städtebau und Gebäudetechnik sowie weiteren fachverwandten Studiengängen. Die Studiendauer richtet sich nach denen im Grundstudium erworbenen ECTS-Punkten und erstreckt sich entweder über zwei (60 CP) oder drei Semester (90 CP). Ab dem Sommersemester 2019 können sich Studieninteressierte für das dreisemestrige Masterprogramm mit dem Studienschwerpunkt Forschung einschreiben.

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die interdisziplinäre Bearbeitung von Projektentwicklungen über den gesamten Lebenszyklus: von der Entwicklung und Finanzierung, über die Planung und Bauabwicklung, bis hin zum Betrieb und der Nutzung von Objekten. Die Absolventen verfügen über ein analytisches Verständnis der Gesellschaft sowie der unterschiedlichen Märkte. Ferner sind sie dazu befähigt Projekte nachhaltig zu entwickeln, komplexe Entwicklungs- und Abwicklungsprozesse in integraler Bearbeitung zu planen, zu managen und zu steuern. Durch die Vernetzung von technischem Wissen in Architektur, Bautechnik und Baubetrieb, mit rechtlicher und wirtschaftlicher Kompetenz in den Bereichen Immobilienökonomie und Immobilienrecht sowie sozialen Schlüsselqualifikationen werden die Absolventen auf Leitungspositionen in einem integralen Planungs- und Bauprozess vorbereitet.