Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Röntgenring 8
97070 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9002
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9010

URI: https://fab.fhws.de/

03.05.18 | Baumanagement

Skytrium: Der Entwurf dreier Hochschulstudierender wird bei internationalem Wettbewerb honoriert

Das Ziel: einen Wolkenkratzer zu entwerfen und parallel den sogenannten Urban Heat Island Effect zu vermeiden

Entwurf „Skytrium“ der FHWS-Studierenden Theresa Göpfert, Lara Schilling und Felix Lanny

Chicago-Skyline

Skytrium – der Entwurf des Außenbereiches

Skytrium – Innenansicht (Grafiken FHWS / Göpfert, Schilling, Lanny)

Drei Studierende des Masters-Studienganges Integrales Planen und Bauen an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt haben mit ihrer Arbeit „Skytrium“ eine Anerkennung beim internationalen Wettbewerb „AWRcompetitions – Chicago Greening Jungle Concrete“ erhalten, einem neuen Wolkenkratzer im nördlichen Stadtzentrum Chicagos. Schwerpunkt der Aufgabenstellung war es, einen Entwurf hochwertiger Architektur abzuliefern, der mit dem Fokus auf das Umweltthema verknüpft ist, den Chicago in Bezug auf Nachhaltigkeit, ökologische Stadtplanung und innerstädtisches „Grün“ als Vorreiter in Amerika hat.

Die Arbeit von Theresa Göpfert, Lara Schilling und Felix Lanny überzeugte in den genannten Bewertungspunkten und wurde dementsprechend honoriert. Der eingereichte Entwurf zeige, so die Masterstudierenden, eine außergewöhnliche Architektur und zugleich ein nachhaltig, autark arbeitendes Technikkonzept. Dabei wurde bei der Ausarbeitung ein Fokus auf die Funktionalität gelegt.

Für die Studierenden sei es neben der eigentlichen Semesteraufgabe ein zusätzlicher Aufwand gewesen, so Theresa Göpfert, doch habe sich der Extraaufwand gelohnt, ergänzte Lara Schilling. Die Arbeitsgruppe konnte durch die Ehrung Erfahrungen sammeln in der Handhabung internationaler Ausschreibungen, es bereicherte sie im Hinblick auf zukünftige Arbeiten. Abschließend merkte Felix Lanny an, dass sie froh seien, bei dem Wettbewerb teilgenommen zu haben; sie rät allen Studierenden, wenn möglich eine solche Wettbewerbsteilnahme wahrzunehmen, da man dadurch in jeglicher Hinsicht nur Vorteile daraus ziehen könne. Betreut haben das Projekt die Professoren Dipl.-Ing. Daniel Halswick, Dr.-Ing. Normen Langner sowie Dipl.-Ing. Martin Naumann.

Link zur Veröffentlichung unter AWRcompetitions