Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen

Hochschule Würzburg-Schweinfurt :: Hochschule für angewandte Wissenschaften

Röntgenring 8
97070 Würzburg

Telefon: +49 (0) 931 / 3511-9002
Telefax: +49 (0) 931 / 3511-9010

URI: https://fab.fhws.de/

11.03.19 | Architektur

Der FHWS-Student Julius Bentele erhielt vom BDA Bayern in der Kategorie „Nachwuchspreis 2019“ eine Auszeichnung

Weiterentwicklung der Baukultur hängt von Investitionen in die Qualität der Ausbildung und der Nachwuchsförderung ab

Abschlussarbeit "Entscheidungen im Raum" von BDA mit Nachwuchspreis ausgezeichnet

“Entscheidungen im Raum“ des FHWS-Studenten Julius Bentele

Im Projekt „Grünschnäbel“ bewegen sich zehn Personen mit zehn grünen Gießkannen auf einer großen Kiesfläche. In der gemeinsamen Aktion des Wasserholens und Ausgießens entsteht ein Raum zwischen den Handelnden, der auch durch zehn nasse Flecken auf dem Kies temporär greifbar wird. // Foto: FHWS / Julius Bentele

Der BDA Preis Bayern wurde zum 24. Mal in München verliehen: In der Kategorie Nachwuchspreis wurde Julius Bentele, Student der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, für seine „Entscheidungen im Raum“ (Betreuer: Professor Wolfgang Fischer) ausgezeichnet.

In der Jurybegründung heißt es: „Neben den kurzweilig formulierten Texten zum Raum zieht die Arbeit eine entscheidende Schlussfolgerung für die Architektur. Wenn Raum erst durch Interaktion entsteht und gute Architektur sich dadurch auszeichnet, raumbildend zu wirken, muss sie solche Interaktionen zulassen und fördern. Sie muss Impulse geben, die einen Dialog und ein Handeln mit anderen anstoßen.“

Der Nachwuchspreis wurde zum zweiten Mal ausgelobt und die Fakultät Architektur der FHWS, eine unter 9 Architekturschulen in Bayern, konnte wieder einmal mit einem Erfolg aufwarten. Bereits 2016 war Jonas Virsik mit seiner Arbeit „Arche“ für den BDA-Preis nominiert.

Lydia Haack, BDA-Landesvorsitzende, dankte den Hochschulen für die zahlreichen anspruchsvollen studentischen Beiträge und betonte: „Die Weiterentwicklung unserer Baukultur hängt in entscheidendem Maße auch von unseren Investitionen in die Qualität der Ausbildung und der Nachwuchsförderung ab. Angesichts der Zunahme der Aufgabenfelder in unserem Berufsfeld und ihrer wachsenden Komplexität wird Bildung zu einer zentralen Aufgabe für unseren Berufsstand. Deshalb bieten wir auch zukünftigen Architekten und Stadtplanern mit dem BDA Nachwuchspreis eine Plattform, auf der sie ihre Ideen präsentieren können, und verweisen damit auch auf die Verantwortung der Architektenausbildung als Grundlage für qualitätsvolle Planung.“

Der bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Hans Reichhart, der die Schirmherrschaft über den BDA Preis Bayern 2019 übernommen hatte, sagte: „Baukultur stiftet Identität. Wer baut, sichert Tradition, stiftet Orte für gemeinschaftliche Werte und schreibt die Zukunft weiter. Wer in Bayern baut, meißelt unsere DNA in Stein. Deshalb ist mir Baukultur so wichtig.“

Preise wurden vergeben in den Kategorien Wohnungsbau, Bauen für die Gemeinschaft, Gewerbe- und Industriebau, Bauen im Bestand / Denkmal, besondere Bauten sowie Nachwuchspreis.

 

Weitere Informationen unter www.bda-preis-bayern.de